Gleichmäßige Beschleunigung

Aufrufe: 113     Aktiv: vor 2 Monate

0

Hi,

Ich hab' mal 'ne ganz blöde Frage. Ich komme bei der genannte Aufgabe irgendwie nicht auf die Lösung und kann den Lösungsweg auch nicht nachvollziehen.

Für die Geschwindigkeit mit Rückenwind habe ich 40km/h raus und für die Geschwindigkeit mit Gegenwind 20km/h. Weiter komme ich nicht.

 

Vielen Dank im voraus.

 

gefragt vor 2 Monate
l
legosan,
Sonstiger Berufsstatus, Punkte: 12
 
Kommentar schreiben Diese Frage melden
1 Antwort
0

 

Mit Beschleunigung hat die Aufgabe nichts zu tun.

Bei Rückenwind addieren sich die Geschwindigkeit von Fahrer und Wind und bei Gegenwind musst du sie abziehen. Du hast zwei Unbekannte: Die Geschwindigkeit des Fahrradfahrers \( v_F \) und die den Gegenwindes \(v_W\). Dabei wird wohl ausgegangen, dass die Windgeschwindigkeit in beiden Fällen gleich groß ist, jedoch umgekehrte Vorzeichen besitzt.

Allgemein Gleichung dafür wäre:

\( x(t)=v_Wt+v_Ft=(v_W+v_F)t \)

Rückenwind:

\(x_1 = (v_F+v_W)t_1\)

Gegenwind

\(x_1=(v_F-v_W)t_2\) 

Nun kannst du eine der Gleichungen entweder nach \( v_F\) oder \( v_W\) umstellen und in die andere einsetzen. Dadurch kannst du dir eine Geschwindigkeit ausrechnen. Diese setzt du wieder in die andere ein und erhältst die andere.

 

geantwortet vor 2 Monate
g
gardylulz,
Student, Punkte: 230
 

Ok, ich habe es jetzt anders gelöst.

Mit Rückenwind 40km/h
+ Mit Gegenwind 20km/h,
60km/h/2= 30km/h Eigengeschwindigkeit und 10km/h Wind.


  -   legosan, vor 2 Monate

Jo, das Ergebnis passt.   -   gardylulz, vor 2 Monate
Kommentar schreiben Diese Antwort melden